Label
Artists:
Alumni:

Disaster In The Universe [NO]

Für die ein oder andere Band mag es eine regelrechte Herausforderung sein, das Publikum mit ihrem musikalischen Schaffen zu fesseln und letztlich mit sich zu reißen. Gegen Lethargie und chronische Bewegungsunlust besitzen Disaster In The Universe DAS Patentrezept: Das norwegische Sextett sprudelt nur so vor Energie und haut einen Knaller nach dem anderen raus, kommt jedoch mit einer dermaßen manifesten Gelassenheit daher, die es nahezu unmöglich macht, die Band nicht zu mögen.

Die elf Songs ihres Debütalbums „Coconut Message“ sind lässig, aber nicht langweilig. Ungezügelt-aufgeweckt, ohne penetrant zu klingen. Elektronisch, ohne in den Mainstream abzurutschen. Es bedarf keiner immensen Vorstellungskraft, um sich diese Jungs in großen Hallen und auf namhaften, internationalen Festivals vorzustellen. Potenzial gibt es mehr als genug.

Disaster In The Universe sind wohl der aufregendste Musikexport dieses Jahres. Das Duo um Christopher „Dosser“ Brandt und Jonas Rohde-Moe ist für das Songwriting und die Produktion in dessen eigenem Osloer Studio verantwortlich, auf der Bühne toben sich die Norweger anschließend zu sechst aus. Während der letzten zwei Jahre haben sich Disaster In The Universe zu einem äußerst gern gesehenen Gast gemausert, sowohl bei den größten Radiosendern Norwegens als auch bei den wichtigsten Festivals wie Øya, Hove, Slottsfjell und By:Larm.