Label
Artists:
Alumni:

Jenny Berkel [CA]

“I grew up in the Canadian countryside, where I learned how to play piano and sing at a young age. Folk music, however, was not something I discovered until later on. The first time I heard Leonard Cohen was when I was 19 – it opened a whole new world of listening to me.”

Jenny Berkel verbindet sanfte Klänge, gefühlvolle Poesie und klassischen Folk. Ihr zarter Gesang erinnert an einen warmen Hauch an einer kalten Scheibe. Leonard Cohen steht musikalisch hörbar Pate. Auf inhaltlicher Ebene lässt sich die junge Kanadierin vornehmlich durch die Poesie des Alltags inspirieren, sie erklärt:

“The two most important elements for me as as a songwriter are being emotive and searching for poetry and precision in lyrics. I love Rainer Maria Rilke, the German poet – his advice in Letters to a Young Poet is to cultivate one’s own unique voice by really drawing from your own reality: your dreams, your memories, and the world around you as you see it in this exact moment, this precise light, this specific shade. Poetry in music is very important to me, but so too is connection – as a songwriter who is rooted in the folk tradition, I think it’s important to write in a way that can resonate with listeners.“

Auf ihrem von teils sehr persönlichen Erfahrungen gezeichnetem Album „Pale Moon Kid“ beeindruckt Jenny Berkel vor allem mit eindrucksvoll intimen Liedern. Ihre gefühlvolle Stimme haucht und singt ganz nah am Ohr des Zuhörers.

In den stärksten Momenten des Albums brechen atmosphärische Klänge die fragilen Gerüste der Folksongs auf und entführen umso mehr in Tagträume, beziehungsweise in einen „Half Dream“. Besonders stark gelingt das auf der ersten Single, „Wealth in the Country“.

Mit ihrem Debut-Album „Here On A Wire“ aus dem Jahr 2012 sammelte Jenny Berkel bereits wertvolle Erfahrungen. Sie tourte mit Daniel Romano, welcher das vorliegende Album produzierte und den Song „Green Coat“ mitkomponierte, quer durch Kanada und auch über den Atlantik hinaus durch Europa. „Pale Moon Kid“ erscheint am 14. Oktober auf popup-records, anschließend geht Jenny Berkel 2016 erstmals auf eigene Headline Tournee in ganz Europa.

„Eine junge Kanadierin, die die Poetik eines Leonard Cohen so gut ins Hier und Jetzt überführt, dass alle männlichen Kollegen besser nochmal nachsitzen gehen.“  Sound of Bronkow Festival

„Eine so reine und klare Stimme gab es zum letzten Mal bei KATE BUSH.“ cute and dangerous