Home

YOAV [ZA] veröffentlicht neue Single „Blood Moon“

Vier Jahre nach seiner letzten Veröffentlichung kündigt der israelisch-südafrikanische Singer-Songwriter Yoav sein neues Studioalbum “Multiverse” an. (VÖ: 07.09. via popup-records / Soulfood / Believe)

„Blood Moon“ (VÖ: 18.05.) ist die erste Single aus dem vierten Studioalbum „Multiverse“ (V.Ö. 07.09.) auf dem Yoav neue Wege geht und das gleichzeitig das 10-jährige Jubiläum seiner Künstlerkarriere markiert. Mit „Multiverse“ verfolgt Yoav ein neues musikalisches Abenteuer.

Seinen Mix aus Akustik-, Elektro- und Pop-Musik definiert Yoav bereits auf “Blood Moon” neu. „Blood Moon“ klingt frisch und anders. Tiefe, einschlägige Bässe verleihen der Single eine dunkle Grundstimmung. Verziert durch melodische Riffs auf der Akustik-Gitarre, passende Effekteinspielungen und Yoav’s einfühlsame Stimme baut der Song Kraft auf. Geblieben ist Yoav’s “lyrische Sensibilität eines Troubadours“ (The Independent). „Blood Moon“ handelt von innerer Zerrissenheit und unzweckmäßigen Versuchungen.

Facebook | Website | Instagram | Spotify

The Town Heroes [CAN] – Neue Single „Poets“

The Town Heroes klingen vertraut und doch anders: Hymnische Chöre, dreistimmige Harmonien und die prägnante, gefühlvolle Falsett-Stimme von Sänger Mike Ryan. Instrumental unterlegt von einem Riff-getriebenen, dreckig-nuancierten Sound mit großen Drums. Eine Klangfarbe, die man sonst vor allem von Bands wie Death Cab For Cutie, Grizzly Bear und Nada Surf kennt. Mit ihrer zweiten Single „Poets“ (popup-records / Believe) veröffentlichen die Kanadier nun einen weiteren verheißungsvollen Auszug aus ihrem neuen Album “Everything (will be fine when we get to where we think we’re going)”, das am 10.08.2018 via popup-records erscheint.

„Poets“ präsentiert sich mit Ohrwurm-Melodie. Fröhlich, tanzbar, ein tragender Beat und die gefühlvolle Stimme von Frontsänger Mike:“ “This is what I think is the catchiest song on the album. Drum and bass driven and loaded with ear candy on top. The simplicity of the parts brings it to life.” Textlich handelt der Song davon sich Dingen entgegenzustellen – selbst wenn man komplett auf sich allein gestellt ist. Eine wichtige Botschaft, die auch im dazugehörigen Musikvideo auf spielerische und doch eindrückliche Art und Weise visualisiert wird: rund 3 Minuten sieht sich Sänger Mike sämtlichen ihm entgegenfliegenden Gegenständen ausgesetzt.

In ihrem Heimatland Kanada wurden die vier Musiker bereits für ihre eingängigen und zugleich nachdenklichen Songs mit einer Reihe an Musikindustriepreisen ausgezeichnet und auch aktuell sorgen The Town Heroes mit ihren Comedy-Einlagen in der Social Media-Welt für große Aufmerksamkeit. Umso erfreulicher, dass das Vierergespann aus Halifax im September für eine erste Album-Tour auch nach Deutschland kommt:

THE TOWN HEROES – Live in Deutschland
23.09 – Berlin – Culture Container
25.09 – Köln – Die Wohngemeinschaft
26.09 – Stuttgart – Café Galao
27.09 – München – Heppel & Ettlich

Facebook | Instagram | Website | Spotify

Seed to Tree [LUX] – Video zu „Berlin Mood“ + Maitour

Bevor die Luxemburger Indie-Band Seed to Tree Mitte Mai auf Tour nach Deutschland kommt, gibt es eine weitere Auskopplung aus ihrer im Herbst letzten Jahres erschienenen EP „Unconcerned“. „Berlin Mood“ ist so atmosphärisch wie es der Titel vielleicht schon erahnen lässt. Eingebettet zwischen schwelgerischen Melodien, einer gleichzeitigen Lässigkeit und dem visuell großstädtischen Flair, bekommen wir eine Sehnsucht, vielleicht einen Blues? Schön ist das Video allemal.

Für Oktober 2018 hat die Band ihr neues Album angekündigt, das sich noch stärker zwischen sanftem Dream-Pop und schwermütigem Indie-Rock bewegen wird. Die Musik von Seed to Tree erinnert dabei an Bands wie Ben Howard und Bombay Bicycle Club – wir freuen uns!

MAITOUR 2018
präsentiert von Pretty In Noise, Noisiv, The Postie,
The Mellow Music, Stageload & MUSIKMUSSMIT

22.5. Köln | Stereo Wonderland
23.5. Berlin | Musik & Frieden*
24.5. Göttingen | Nörgelbuff*
25.5. St. Peter-Ording | Beach Motel*
26.5. Kiel | Galerie Seepferdchen*
27.5. Hamburg | Prinzenbar Docks
28.5. Hannover | Kultur Palast
29.5. Regensburg | Heimat
30.5. Freiburg | Bar am Funkeneck
(09.6. FZW Indie Night| Dortmund)

*mit Til Fjell

Facebook | Website | Instagram | Spotify

Black Honey – Neue Single „Bad Friends“ + Video

Black Honey werden aktuell als der heißeste Indie-Nachwuchs aus UK gehandelt: The Guardian prophezeit mit den Worten „wäre Lana Del Ray (in) eine(r) Rock-Band, dann wäre es Black Honey“ bereits Welterfolge, der Musikexpress sagt ihnen nach, die Zauberformel für eingängige, warme Rocksongs gefunden zu haben.

Nun melden sich die vier Briten, rund um Frontfrau Izzy B. Phillips, mit ihrer neuen Single „Bad Friends“ zurück. Der Track ist gleichzeitig der erste Vorbote aus dem sehnsüchtig erwarteten Debütalbum von Black Honey, das die Band noch für dieses Jahr angekündigt hat.

„Bad Friends“ ist ein dunkler und düsterer Song, der von Garbage-esque bis hin zu klassischen Popsong-Anmutungen die volle Bandbreite abbildet und exemplarisch für den herausstechenden, ganz eigenen Sound von Black Honey steht.

Das dazugehörige Musikvideo untermalt die Thematik auch visuell, wie Sängerin Izzy B. Phillips betont: „Für das Musikvideo habe ich andere Frauen darum gebeten, „Bad Friends“ auf ihre eigene künstlerische Weise zu interpretieren und sich dabei zu filmen. Damit wollen wir das Innere der weiblichen Psyche tiefer ergründen und das eigene Selbstbild stärken und feiern.“ Viel Spaß beim Anschauen!

Facebook | Instagram | Soundcloud | Twitter | Spotify

Mount Kimbie, La Dispute und Moritz Krämer für Sommer in Altona bestätigt.

Nach der zweiten Welle von Künstlern legen wir nochmal mit drei Highlights nach: Wir freuen uns außerordentlich Mount Kimbie, La Dispute und Moritz Krämer im Sommer in Altona-Zelt begrüßen zu dürfen.

Das Duo Mount Kimbie aus London, bestehend aus Dominic Maker und Kai Campos, heizt das Zelt mit kraftvollen elektronischen Klängen ein. Post-Hardcore-Fans aufgepasst: La Dispute aus Michigan kommen mit ihrem hochmelodischen Taumel zwischen Melodie und Aggression in unser Zelt. Dort präsentiert die Band neue Facetten, auch in Form von neuen Songs. Moritz Krämer spielt für uns Lieder, die noch nicht aufgenommen wurden. Nämlich von seinem zweiten kommenden Solo-Album.

Diese Künstler sind außerdem bereits bestätigt:
Deaf Havana, $ICK (Shore, Stein, Papier), lilly among clouds & Tex (TV Noir Session), Madeline Juno, Die Sterne, Rocky Votolato, Unter meinem Bett (u.a. mit Bernd Begemann, Dokter Renz, Die höchste Eisenbahn), Ezra Furman, The Dead South, Amanda, Yo La Tengo, Mine und Kampf der Künste (Poetry Slam).

Genauere Infos über Künstler und Festival findet ihr hier.

Tickets gib es an allen bekannten VVK-Stellen, exklusive Hardtickets bei der Theaterkasse Schuhmacher

Bakers Eddy [NZ] – Neue EP „I’m Not Making Good Decisions“

Vier Jungs, die von Neuseeland nach Australien reisen – sie haben kein Geld, keine Jobs, keine Freunde und keine Beziehungsprobleme – im Grunde ein paar Jungs in einer neuen Stadt. Doch es steckt mehr dahinter: Bakers Eddy sprechen die Sprache einer aufgewühlten und unverstandenen Generation der Mitzwanziger. Sie holen tief Luft und brüllen raus was ihnen nicht passt!
„I’m Not Making Good Decisions“, ein Aufhänger ganz nach dem Geschmack der vier jungen Rebellen: Das Leben nehmen wie es kommt, ohne seine Gedanken über richtig oder falsch zu verschwenden. „Could have been a doctor, should have been a lawyer,… I’m not making good decisions for myself.” Lyrics aus dem Track „Good Decisions“, indem sich die Jungs gegen musterhafte Wertevorstellungen und das Streben nach beruflichem Erfolg auflehnen. Ein weiteres Paradebeispiel ihres musikalischen Schaffens und die grandiose Umsetzung, persönliche Einstellungen und Lebensstil in eindringliche, energiegeladene Punk-Schmuckstücke zu verpacken.

LIVE 2018:
präsentiert von langweiledich.net & herzmukke

01.05. Hannover, Cafe Glocksee
21.05. München, Theatron Festival
25.05. Berlin, Musik & Frieden

Facebook | Instagram | Youtube

Sommer in Altona 2018 – Die ersten beiden Künstlerwellen!


Nach einer fulminanten ersten Welle an neuen Acts für unseren SOMMER IN ALTONA, schieben wir auch schon die zweite Welle nach – lasst euch mit uns treiben. Oben im Bild findet ihr das bisherige Line-Up in der Zusammenfassung.

Die Sonne grüßt uns mittlerweile, da kann bei solch schönen Wetter der Sommer erst recht kommen. Wir freuen uns euch auf der Grünanlage am Nobistor willkommen zu heißen. Es geht doch nichts über ein kühles Blondes und gute Musik, oder?

Rund 500 Zuschauerinnen und Zuschauer finden in unserem Zelt Platz und kommen in den Genuss ein buntes, kulturelles Spektakel voller Atmosphäre und moderne Popkultur im Herzen Hamburgs erleben zu können. Dieses Jahr darf man sich bereits auf folgende Events und Künstler freuen:
Deaf Havana, $ICK (Shore, Stein, Papier), lily among clouds & Tex (TV Noir Session), Madeline Juno, Die Sterne, Rocky Votolato, Unter meinem Bett (u.a. mit Bernd Begemann), Ezra Furman, The Dead South, Amanda, Yo La Tengo, Mine und Kampf der Künste (Poetry Slam).

Genauere Infos über Künstler und Festival findet ihr hier.
Tickets gibt es ab jetzt schon im VVK:

AD ticket/ Reservix – http://bit.ly/SiATix
Eventim – DE – http://bit.ly/SiA-Eventim

Bernd Begemann & Kai Dorenkamp – Musikvideo zu „Die neuen Mädchen sind da“ + Tour

Ab 19. April 2018 geht es für Bernd Begemann und Kai Dorenkamp auf ausgedehnte Deutschland-Tour. Im Gepäck haben der „Pionier des deutsch-sprachigen Indie Pop“ (Deutschlandfunk Kultur) Bernd Begemann und Die Befreiung-Keyboarder Kai Dorenkamp ihr neustes Werk „Die Stadt und das Mädchen“. Als romantischer Liederzyklus neu arrangiert, erzählt das Konzeptalbum mit Songs aus drei Jahrzehnten musikalischen Schaffens Begemanns, die Geschichte einer jungen Frau – zwischen bedrückend ernst und ironisch beobachtend.

Nach der Live-Premiere in der ausverkauften Hamburger Elbhilharmonie folgt nun eine ausgedehnte Klavier-Tour durch 16 deutsche Städte. Neben dem von der Presse hochgelobten Album „Die Stadt und das Mädchen“, können sich die Konzertbesucher auch auf die gewohnten Entertainer-Qualitäten Bernd Begemanns und eine bunte Songauswahl weiterer Programm-Klassiker freuen.

Einen Vorgeschmack auf die anstehenden Konzertabende liefert das neue Musikvideo zu „Die neuen Mädchen sind da“: Bernd Begemann und Kai Dorenkamp präsentieren sich elegant gekleidet und in der stilvollen Kulisse des Clouds Hill Recordings Studios.

„Die Stadt Und Das Mädchen“ – Tour 2018
präsentiert von Deutschlandfunk Kultur, laut.de & Schall Musikmagazin

Tickets: https://krasserstoff.com

19.04.18 Bielefeld – Bunker Ulmenwall
20.04.18 Berlin – Quasimodo
21.04.18 Dresden – Dresdner Pianosalon
23.04.18 Trier – Mergener Hof
24.04.18 Stuttgart – Merlin
25.04.18 Heidelberg – Karlstorbahnhof
26.04.18 Karlsruhe – Jubez
27.04.18 Wiesbaden – Walhalla im Exil
28.04.18 Langenfeld – Schauplatz
29.04.18 Münster – Pension Schmidt
30.04.18 Bremen – Kito
02.05.18 Köln – Kulturkirche
03.05.18 Paderborn – Kulturwerkstatt
04.05.18 Bad Muskau – Turmvilla
05.05.18 Leipzig – Kupfersaal
06.05.18 Hamburg – Kukuun
07.05.18 Hamburg – Kukuun

Facebook | Website | Spotify

 

Flora Cash – Neue Single „18 Dollars“

Flora Cash melden sich mit ihrer neuen Single „18 Dollars“ zurück, die unaufgeregt voller Aufrichtigkeit ist. Die sanfte R’n’B-Ballade wird von Coles rauchiger, hallender aber gleichzeitig naher Stimme getragen. Die Gitarrensounds in sanftem Moll gehen eine perfekte Synthese mit Bass und Trompetensounds ein, umwickeln das Geben und Nehmen zwischen Shpresas und Coles Gesang. Ein eindringlicher Tanz, der im abschließenden Finale die Stimmen des Duos auf tragisch berührende Weise zusammenführt. Dabei mischt das Paar gekonnt Elemente akustischer Musik mit ätherischer Produktion, zwischen Mt Wolf, Poliça, Vogue Dots und Kings Of Convenience. Die ehrlichen Lyrics werden konstant von dunklen Momenten gefärbt: Momente des Zweifels, Momente des Zorns und Momente des Schmerzes repräsentieren das akustische Rückgrat Flora Cashs gänzlich.

18 Dollars is a song that looks back on aspects of a relationship that has ended. There’s a stubbornness and a cockiness about it but that’s really only superficial. Beneath the surface there’s a deep longing to fix something that’s broken but a lack of insight as to how that might be possible. There is confusion about where things stand and how bad (or good) things really were. Ultimately, the track communicates the deeply felt ambiguity that often surrounds the ending of a romantic relationship. – Flora Cash

Webiste | Facebook | Youtube | Spotify

Happy Releaseday Lissie, Jenny Wilson, Uppermost und Jeff Beadle!

 

Diesen Freitag feiern gleich vier unserer Künstler Releaseday. Jenny Wilson verarbeitet in ihrem Album „EXCORCISM“ traumatische Erlebnisse. Lissie liefert uns melodische Pop-Melodien auf ihrem Album „Castles“. Elektronisch geht es auf „Perseverance“ zu, dem neuen Album von Uppermost. Zu guter Letzt meldet sich Jeff Beadle aus Kanada mit seiner neuen Single „Susie“ zurück. Viel Spaß beim Reinhören!