Home

What's New

WE TAKE CARE OF

– PR campaigns
– On tour PR
– Showcase PR
– Networking events
– Artist care
– Label services
– Tour booking
– Local promotion

Newsletter

Tomberlin [US] – Debütalbum „At Weddings“ out now

Tomberlin sings cutting words in a sweet tone and with a pensive remove that recalls early Bon Iver. – New York Times

Like Grouper’s lulling soundscapes, the Louisville-based singer/songwriter swaddles the listener in velvety vocals and reverb-dense guitars. It’s the musical equivalent of a whole day spent under the covers. – Pitchfork

Tomberlin’s haunting folk music is all about being honest, even when it’s hard. – The FADER

Das berührende Debütalbum „At Weddings“ der jungen Musikerin Sarah Beth Tomberlin ist am 10.08. via Saddle Creek Records erschienen. Mit einem neuem Video zur vierten Singleauskopplung „Any other way“ zeigt uns Tomberlin einen weiteren, sanften Einblick in ihr Universum.

Die erste Single „Self-Help“ wurde von Stereogum prämiert und Tomberlin zum Artist To Watch ernannt. Die bewusste Verwundbarkeit des Albums manifestiert sich besonders auf der zweiten Auskopplung „Seventeen“, einem herzzerreißenden Liebeslied, das auf The Fader Premiere feierte. Nach der positiven international Mediaresonanz der weiteren Single „I’m not scared“ (u.a. Stereogum, The Line of Best Fit, Under The Radar Mag, DIY Mag), folgt nun mit „Any other way“ eine weitere Perle aus „At Weddings“ – mit einer Premiere bei Gorilla vs. Bear.

Facebook | Instagram | Youtube | Spotify

Tolliver [US] – Neues Video „Emmanuel“

It’s about having sex with strangers and getting tested over and over, panicking and thinking every cough, every sore throat is a sign of death, then going ahead and doing it all over again – ‘paranoia’ is the word of the day. The video replicates that cycle; I start off alone in glory under that blue light, get all gussied up in the mirror, only to panic and cut my dick off, and end up wailing in the night… Then it’s right back to the blue light. Tolliver

Der US-amerikanische alternative R’n’B-Musiker Tolliver meldet sich nach seiner erotischen ersten Single „I Gotchu“ mit einer weiteren sinnlichen Single zurück.

„Emmanuel“ (VÖ: 10.08. über das schwedische Tastemaker-Label Icons Creating Evil Art) ist die zweite Single aus der für Oktober angekündigten EP „Rites“ und gibt einem Thema, über das immer noch oft geschwiegen wird (sexuell übertragbare Infektionen), die musikalische Untermalung. Die dichte, aber flirrende Komposition verinnerlicht die Angst und die Ungewissheit, die Vergänglichkeit von Zeit und des eigenen Körpers.

Tolliver verbindet viele ungewöhnliche Einflüsse und persönliche Lebenserfahrungen. Sein künstlerisches Sein kreist um die Obsession mit dem Heiligen und dem Profanen und setzt sich mit einem schuldbeladenen Leben auseinander, in dem eine religiöse Kindheit auf die Realitäten einer gottlosen Gegenwart trifft.

„Emmanuel“ zeigt, wer Tolliver ist: Ein Musiker, der keine Angst davor hat in seinen Texten sehr persönlich zu werden. Und dies in einem musikalischen Gewand aus betörendem Falsettgesang und einem sphärischen Soundteppich, welches Tollivers Songwriting eine ganz eigenwillige Ästhetik gibt.

Facebook | Instagram | Youtube | Spotify

The Town Heroes [CAN] – Neue Single „Couple Pills“ + Album

Nur noch ein paar Mal schlafen, dann erscheint endlich das lang ersehnte Album „Everything (will be fine when we got to where we think we´re going)“ (VÖ: 10.08.2018) von The Town Heroes. Damit die Zeit bis dahin etwas schneller vergeht, veröffentlichen die kanadischen Indie-Rocker noch den neuen Song „Couple Pills“.

Wir freuen uns auf einen weiteren Auszug aus dem Album mit hymnischen Refrains, dreiteiligen Harmonien, zartem Falsettgesang und starken Drums, die den Riff-getriebenen, dreckig-nuancierten Sound unterstreichen. Griffige Texte erzählen vom Leben, das wir alle kennen: Probleme mit denen wir uns auseinandersetzen, die politische Weltlage, die uns bestürzt, aber auch der kleine Flirt am Rande, der uns erfreut oder die Liebe, die zu Ende gegangen ist und die wir noch nicht ganz verwunden haben, werden thematisiert.

LIVE 2018:
23.09. Berlin – Culture Container
25.09. Köln – Die Wohngemeinschaft
26.09. Stuttgart – Café Galao
27.09. München – Heppel & Ettlich

Facebook | Instagram | Spotify | Twitter | Website

Trevor Powers [US] – Neues Couplet an Songs

Das neue Song-Couplet von Trevor Powers besteht aus dem stampfenden „Clad In Skin“ und dem beunruhigenden „Squelch„, das von den Werken des amerikanischen Science-Fiction- und Horror-Autors Ray Bradbury inspiriert ist und uns weiter mit auf Powers dunkle aber kraftvolle Reise nimmt. Im Mai kündigte Trevor Powers sein erstes Video zu „Playwright“ an: “an icy electronic number” (Pitchfork), es folgte die „Mulberry Violence„-Album-Ankündigung und das erste Track-Couplet aus dem basslastigen „Ache“ sowie dem zerrüttend melancholischen „Plaster Saint“, “both of which are skittering and ornate and churning in darkness.” (Stereogum).
Ende Juni teilte Trevor das zweite Couplet; „XTQ Idol“, inspiriert von einem Besuch des Sedletz-Ossarium während einer Reise in die Tschechische Republik und das explorative „Dicegame„, “takes on a more widescreen sound, cut through with a searing synth wail.” (The FADER). Live zu hören ist Powers mit seinen eindringlichen Songs im November.

Facebook | Website | Instagram | Spotify

Mike Edel [CAN] – Neue Single „Go With You“

Mike Edel veröffentlicht seine erste Single „Go With You“ (VÖ: 27.07. via popup records). Die Single samt ihres Indie-Pop-Synth Sound des kanadischen Künstlers ist das Produkt einer Zusammenarbeit mit dem Produzenten Chris Walla (Death Cab für Cutie, Tegan and Sara, Gord Downie).
In einer Zeit der persönlichen und sozialen Veränderungen liefert Edel eine optimistische Indie-Pop-Hymne für unbeschwerte Sommertage, die den neugierigen Blick in die Zukunft beschwört.

»Go With You is about change and vectoring forward into the unknown without regret. I love the synth lines and the hi-hat drums – It’s a departure for me, both sonically and rhythmically and I’m very into it.« – Mike Edel

Edel übertritt mit diesem neuen Schritt sowohl in seiner Musik als auch in seinem Leben eine Schwelle und wagt sich durch eine offene Tür und ins Unbekannte.
Mike Edels Debütalbum wird im Frühjahr 2019 erscheinen.

Facebook | Instagram | YouTube | Spotify | Twitter

Black Belt Eagle Scout [US] – Single + Debütalbum via Saddle Creek

Mit „Soft Stud“ veröffentlicht die in Portland, Oregon ansässige Musikerin Katherine Paul alias Black Belt Eagle Scout ihre erste Single. Das Debütalbum „Mother of My Children“ der radikal ehrlichen, queer-feministischen Künstlerin erscheint am 14.09. via Saddle Creek Records.
Sie selbst beschreibt „Soft Stud“ als ihre „queere Hymne“, die sich mit den „Schwierigkeiten queeren Verlangens in einer offenen Beziehung“ auseinandersetzt.
Katherine Paul wuchs in einem kleinen Indianerreservat auf, der Swinomish Indian Tribal Community, umgeben von einer Familie, die sich auf Trommeln, Singen und Kunst konzentrierte. Schon in jungen Jahren sang und tanzte Paul bei Powwows, den Stammestreffen indigener Nordamerikaner – bis heute ein starker Einfluss. Mit der Unterstützung ihrer Familie und einer Handvoll Hole und Nirvana Bootlegs brachte sie sich als Teenager Gitarre und Schlagzeug bei und zog 2007 für das College nach Portland, wo sie ihre Kunst entwickelte, mit der sie uns sich jetzt als Black Belt Eagle Scout präsentiert.

Facebook | Instagram | Bandcamp | Youtube | Spotify

Artist to Watch: Tomberlin [US] kündigt Debütalbum „At Weddings“ an

[H]er music is made from the barest of bones, looping guitar lines and plinking keys and her silvery voice, that together create a kind of hymnal stillness.Stereogum

Die 23-jährige Musikerin Tomberlin kündigt für den 10.08. ihr Debütalbum „At Weddings“ via Saddle Creek Records / Cargo an.

Auf ihrem bewegenden Debütalbum schreibt Sarah Beth Tomberlin mit der Klarheit und Weisheit einer Künstlerin, die weit ihrem Alter hinauseilt. Tomberlin besitzt ein Gespür dafür, das Persönliche in ein Gleichnis zu transformieren; das Transzendente im Inneren des Gewöhnlichen aufzuspüren. Als Tochter eines Baptistenpastors, fing Tomberlin früh an nicht nur ihren Glauben, sondern ihre Identität, ihren Zweck und ihren Platz in der Welt zu hinterfragen. Die Musik brachte die Erleichterung und Klarheit sich endlich ausdrücken zu können. Mit 19 Jahren schrieb sie ihren ersten Song, ein Jahr später war ihr Debütalbum fertig, welches nun erscheinen wird.

My number one goal with my music is for honesty and transparency that helps other people find ways to exist.Tomberlin

Website | Facebook | Instagram | Youtube | Spotify

The Town Heroes [CAN] – Neue Single „Babe Ruth“

Mit „Babe Ruth“ veröffentlichen dir vier kanadischen Indie-Rocker ihre nächste Single aus dem heißerwarteten Album „Everything (will be fine when we got to where we think we´re going)“ (VÖ: 10.08.2018).

Auch der Song „Babe Ruth“ bleibt der Vorliebe der Band in neuer, erweiterter Besetzung für hymnische Refrains und satten Sound treu und schafft es trotz der Melancholie, die mitschwingt, eine erhabene und mitreißende Stimmung zu erzeugen. Schon mit den beiden ersten Single Auskopplungen „Only One“ und „Poets“ haben die Town Heroes bewiesen, dass der musikalische Reifeprozess Früchte getragen hat – hymnische Refrains, dreiteilige Harmonien, zarter Falsettgesang und starke Drums unterstreichen ihren Riff-getriebenen, dreckig-nuancierten Sound, der auch Babe Ruth zu einer explosiven Single macht.

LIVE:
23.9. Berlin, Culture Container | 25.9. Köln, die Wohngemeinschaft
26.9. Stuttgart, Café Galao |27.9. München, Heppel & Ettlich

Facebook | Instagram | YouTube | Spotify

LeRiche [CAN]: Die Indie-Folk-Pop-Entdeckung aus Neufundland

Port Aux Basques. Eine kleine Hafenstadt im Süden der Insel Neufundland, die genau 4319 Einwohner zählt – einer von ihnen hat sich aufgemacht, um mit seinem Indie Folk Pop durch die Welt zu ziehen: LeRiche.

Mit seinem Debüt „X-Dreamer“ hat der junge Neufundländer jüngst international für Aufsehen gesorgt: knapp eine Million Streams auf Spotify, richtungsweisende Playlist-Platzierungen wie „New Music Friday“ und den Einstieg in die Canadian Viral Charts stellen nur einen kleinen Auszug seiner bisherigen Erfolge dar.

Auch in England wurde der „open-hearted pop“ (The Toronto Star) von LeRiche begeistert aufgenommen. Nach seinem überzeugenden Auftritt beim „The Great Escape Festival 2017“ wurde der Singer-Songwriter kurzerhand vom UK-Label Fierce Panda unter Vertrag genommen, das als Talentschmiede für Größen wie Coldplay und Death Cab for Cutie gilt.

Den Auftakt seiner verheißungsvollen Karriere im deutschsprachigen Raum liefert die erste Single „Come Around“: tanzbar und melancholisch zugleich, zum klassischen Singer/Songwriter-Sound gesellen sich federnde elektronische Beats und eine eingängige Hookline.

Am 12. Oktober erscheint das Debüt-Album „X-Dreamer“ von LeRiche auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz via popup-records (Soulfood/Believe Digital) – ab sofort vorbestellen unter: https://lnk.to/X_Dreamer

Facebook | Instagram | Twitter | Spotify

Black Honey [UK] – Debütalbum + Deutschland-Tour im November

2014 sind Black Honey mit ihren schreienden Gitarren und lebhaften Sounds aus dem Äther geschossen und haben seither bewiesen, dass es keine vergleichbare britische Band gibt. Nun kündigen sie endlich ihr lang erwartetes selbstbetiteltes Debütalbum an und veröffentlichen den starken Opener-Song „I Only Hurt The Ones I Love“.

Bereits Anfang dieses Jahres gab es mit ‚Bad Friends‘ einen ersten Auszug zu hören. Mit Ausnahme vom 2016er ‚Hello, Today‘ (der Track, mit dem die Band aus Brighton bei BBC Radio 1 massenhaft Radioeinsätze bekam) und dem 2017er ‚Dig‘, besteht das Album aus neun brandneuen Songs. Der Opener ‚I Only Hurt The Ones I Love‘ ist ein faszinierender Song mit Garbage-Anklängen, der ständig seine Richtung ändert und den Sound der Platte brillant vorgibt.
Die Albumtracks bewegen sich zwischen den beiden Polen des eingängigen Hits und einer von David Lynch inspirierten Sonderbarkeit – deutlich spürbar, dass die intimen Kritzeleien im Tagebuch von Frontfrau Izzy B Phillips Einfluss genommen haben. Izzy B Phillips geht offen damit um, dass sie sowohl unter Dyslexie als auch unter ADHS leidet und ist eine große Befürworterin der Selbstdarstellung ohne Grenzen. So verlässt sie sich ganz auf die Bandmitglieder Tom Dewhurst (Schlagzeug), Tom Taylor (Bass) und Chris Ostler (Gitarre), ihre obsessiven und schwindelig machenden Gedanken zu kanalisieren und in Musik umzusetzen. Entstanden ist letztlich eine Collage aus Chaos, das direkt ins Herz geht – ehrlich, inspirierend und zutiefst ansteckend.
Das Debütalbum „Black Honey“ erscheint am 21.09.2018 digital, auf (Deluxe-) CD, (Deluxe-) Vinyl & Kasssette und kann ab sofort vorbestellt werden: http://radi.al/BlackHoney

Deutschland kann sich schon mal für Black Honey bereit machen: Im November werden Hamburg, Berlin und Köln gerockt – neben den Lederstiefeln sind auch die Tanzschuhe sehr willkommen, denn Black Honey haben den einen oder anderen Disco-Hit dabei! Mit ihrer einzigartigen Mischung haben sie schon als Vorband der legendären Queens of the Stoneage beim Finsbury Park Festival richtig abgeräumt und werden auch die deutschen Fans mit Glanz, Rock, Leidenschaft und ausufernden Bühnen-Shows überzeugen.

05.11. – Hamburg | 06.11. – Berlin | 08.11. – Köln

Facebook | Instagram | Twitter | Spotify