popup promotion

Hot Panda [CAN]




 

 Artist: Hot Panda

 Title (Single): Same House

 Label: Hot Panda

 Release date: 18.03.2016

 

Eure skurrile Lieblings-Indie-Party-Band wird erwachsen und irgendwie kotzt sie das an. Also haben sie sich an die Zuflucht jedes Vorstadtteenagers gewandt: Distortion-Pedale und Sarkasmus.

Hot Pandas wildes, aber erfrischend natürliches, neues Album „Bad Pop“ ist eine Lawine aus rauem Punk Rock, warmen Psychedelic und frech nihilistischen Träumereien von Festivals, Fast Food und der Einsamkeit des Erwachsenseins. Aufbauend auf drei hochgelobten Alben – „Volcano, Bloody Volcano“ (2009), „How Come I’m Dead“ (2010), und „Go Outside“ (2012) – ist der kommende Release eine Handlungsaufforderung an Fuzz und Distortion, eine Rückkehr zu massiven Gitarrensounds und einschlagendem Schlagzeug, eine Hommage an und eine Entdeckung des Formates Album.

Ihr Produzent Devon Lougheed (Hey Ocean!, Smashing Satellites) hat es geschafft, die wilde Energie der Band von der Bühne hinein in durchdachte und harte Rocksounds zu kanalisieren und dabei trotz aller Nostalgie für die Vergangenheit der Band einen innovativen und zeitgemäßen Sound zu erzeugen.

Die Single „Same House“ schlägt deutliche Indie-Töne an, eingängig und doch knarzig, aber durchweg lebensbejahend.

 

 

 

    Artist: Hot Panda

   Title (Single): Same House

   Label: Hot Panda

   Release date: 18.03.2016

 

Ihre Live-Shows sind zweihundert Prozent Spaß und Raserei. Auf über einem Dutzend Touren in Nordamerika und Europa, unzähligen Festivals (unter anderem: SXSW, Primavera, CMJ und Reeperbahn) und Support-Shows für u.a. die Japandroids, Tokyo Police Club und Art Brut, haben sie mittlerweile schon 5 Tour-Vans zu Grabe gefahren. Frontmann Chris Connelly ist live wahlweise herzerwärmend oder bedrohlich. Er ist quasi ein fröhlicher Kurt Cobain oder ein angepisster Weird Al Yankovic. Die Multiinstrumentalistin Catherine Hiltz ist eine einnehmende, punk-rockige, bar-prügelnde St. Vincent. Der Schlagzeuger Aaron Klassen wurde aufgezogen mit Bonham und Grohl und spielt, als hätte die Snare gerade seine Mutter beleidigt

Hot Panda ist älter und weiser geworden. Die Fuzz-Pedale sind noch fuzzier, die Songs noch schärfer und Chris Connelly’s Zunge platzt förmlich zwischen seinen Wangen hervor. Sie sind vielleicht erwachsener geworden, aber eins ist sicher: Sie haben immer noch scheiße viel Spaß.

 

 

Links

 

Facebook Website

 

Angebote




Artists