popup records

Lukas Batteau [NL/US]



 


Lukas Batteau ist zwar halb Amerikaner und halb Niederländer, aber bei seiner Musik gibt er sich nicht mit halben Sachen zufrieden. Er wuchs in Südkorea, den Niederlanden und Amerika auf und fand im Alter von fünfzehn Jahren Festigkeit in seiner Gitarre und seiner Stimme. Erfüllt von Bands wie Pearl Jam, The Smashing Pumpkins und Radiohead, entschloss er sich, selbst Songs zu schreiben.

 

2008 brachte der in Utrecht lebende Indie Singer-Songwriter seine erfolgreiche erste EP "All Dressed Up and Nowhere to Go" heraus, 2012 folgte in Zusammenarbeit mit den Künstlern Jelte Heringa (Most Unpleasant Men, Eefje de Visser (NL)), Nicky Hustinx (Woost, Marike Jager(NL)) und Merijn van de Wijdeven (Most Unpleasant Men, Mdungu, Eefje de Visser (NL)) eine jubelnd empfangene, zweite, titellose EP.

 

 

   

Title: Wasteland
Release date: 14.02.2014

 

Die Songs sind manchmal sanft und zerbrechlich, dann wieder eindrucksvoll und berauschend - voller drohender Leere, jedoch immer mit einem Funken Hoffnung am Horizont. Das Album wurde vom Nashviller Steve Savage produziert und abwechselnd im Epic Rainbow Unicorn Studio von Simon Akkerman, The Green Motel von Maarten Besseling und einem deutschen Schloss aufgenommen. Deutlich ist jedenfalls, dass „Wasteland" nicht die Arbeit eines Einsiedlers war: Beiträge von u.a. Florian Bungardt (Gregor Meyle, DE), Yori Olijslagers (Secret Rendezvous, Kyteman, NL), Frank Wienk (Most Unpleasant Men, Kyteman, Eefje de Visser, NL), Niels Broos (Kyteman, Pete Philly, NL) und dem Red Limo String Quartet (Janne Schra, Kyteman, NL) vervollständigen das Debütalbum. Mit „Wasteland" hat Lukas Batteau ein Album aufgenommen, das einen so schnell nicht mehr loslassen wird.



Links

Homepage Facebook



 

Reviews

"Man sollte Lukas Batteau im Auge behalten." (CDstarts.de)

 

"Aus Lukas Batteau könnte noch was werden." (Glitterhouse)

 

"Eine Stimme, mit der Lukas Batteau auch aus Durchschnittlichem noch Großes herausholt." (Roadtracks)

Artists