popup records

Makthaverskan [SWE]




Nachdem die schwedische Formation Makthaverskan bereits im Jahre 2009 ihr selbstbetiteltes Debüt erfolgreich in der Heimat veröffentlichte, schlagen sie in unseren Territorien erstmals mit ihrem Nachfolger Makthaverskan II auf. Schalgzeuger Andreas "Palle" Wettmark wurde kurz nach der Veröffentlichung des ersten Albums ausgeraubt und so ernsthaft verletzt, dass er einige Zeit im Krankenhaus verbringen und die Band eine ungewünschte Auszeit einlegen musste. Vier Jahre später ist es nun an der Zeit, weiterzumachen.

 

 

Title: Makthaverskan II
Release date: 16.08.2013

 

Die drei Herren und zwei Damen bieten abgeklärt lässigen Pop-Punk, der nach vorne geht.

Makthaverskan II ist ein Album auf knappen 9 Songs und 30 Minuten mit vielen nachdenklichen Passagen, die sich immer wieder mit wütenden Gitarren und Uptempo-Beats abwechseln. Zumeist werden jedoch beide Elemente vereint, was es umso spannender macht.

 

 

 

Title: Something More

Release date: 12.07.2013

 

"Is it too much to ask for something more?" Mit diesen Worten stellen sich uns die Schweden mit dem eigenwilligen Namen auf ihrer ersten Single Something More vor.
Fordernd und nachdenklich zugleich, so klingt auch die zugehörige Musik. Flotter Punk mit wohlstrukturierter Pop-Songstruktur. Die B-Seite Antabus ist noch einen Schlag rotziger und wunderbar tanzbar: "Evelina you broke my heart, hung me up and stabbed me down / And I dont know what to say, so fuck you, fuck you!"

 

 
 

Links

Homepage Facebook

 

 

Artists