popup records

Hildegard Knef [D]



Die Geschichte dieser einzigartigen Remix-Platte begann im Oktober 2001,als alte Mehrspurbänder von Hildegard Knef-Aufnahmen aus den 70er Jahren popup-records von Universal Music zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt wurden. Die Bänder wurden im Keller der bisherigen Zentrale am Glockengiesserwall in Hamburg gefunden, als sich der Konzern anschickte, die Koffer für den bevorstehenden Umzug nach Berlin zu packen. Die erstaunlich gut erhaltenen Bänder wurden sofort digitalisiert und ausgewählten Musikern und Produzenten zur Verfügung gestellt, die die Aufgabe hatten, Ihre eigene Interpretation ihres jeweiligen Wunsch-Titels zu produzieren. Das Ergebnis sind äußerst reizvolle Bearbeitungen von u.a. DJ Koze, Hans Nieswandt, Andreas Dorau, Hofuku Sochi, Markus Guentner, Ascii.Disko, Jetzmann, Mica u.v.m., welche sowohl als Hommage an die inzwischen verstorbene Künstlerin als auch als Transformierung ihrer Musik in die moderne Welt der elektronischen Musik mit all ihren Spielarten verstanden werden sollen. Sie hätte die Bearbeitungen gemocht, so der einhellige Tenor vieler Ihrer Freunde und Begleiter wie der Knef-Biograph und langjährige Freund Axel Andrée, der auch die Linernotes zum Tonträger verfasste. Universal Music veröffentlichte die CD-Version des Albums, während popup-records eine Vinyl-Schallplatte mit zwei exklusiven Remixes herausbrachte. Die vielleicht erstaunlichste Hildegard Knef-Platte.

 


Links

Hildegard Knef at Myspace Zum Shop

 

Artists